Starke mannschaftliche Leistung mit 11 Landesmeistertitel

Mit 11 Landesmeistertitel und in Summe 16 Medaillen traten die JCW-Sportler bei der niederösterreichischen Landesmeisterschaft am 27.04. mannschaftlich geschlossen stark auf.

In der Altersklasse U10 erwischte Freya Brunner mit einem schnellen Ippon-Sieg einen fulminanten Start in das Turnier und legte damit den Grundstein für den späteren Tagessieg. Sie setzte sich mit drei Siegen gegen alle Gegnerinnen durch und errang damit ihren ersten Landesmeistertitel.

Die jungen JCW-Sportler der Altersklasse U12 konnten sich alle mindestens einen Stockerlplatz erkämpfen. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen der weiblichen Sportlerinnen. Dreimal Gold durch Marlene Lechner, Skadi Brunner und Magdalena Klöckl sowie einmal Silber durch Vanessa Supin glänzten am Ende des Turniertages. Die drei frischgebackenen Landesmeisterinnen marschierten solide und ungefährdet und teilweise durch sehenswerte Würfe zum Turniersieg.

Gor Hakobjan und Tyler Kerbler erwischten mit je 12 und 11 Gegnern zwei der größten Gewichtsklassen. Beide verloren ihren Auftaktsieg, bewiesen im Anschluss aber Moral und kämpften sich ebenfalls je mit drei Siegen bis aufs Treppchen. Beide belegten am Ende den dritten Platz. Eine Klasse für sich war auch an diesem Turniertag Fathi Balikci. Er konnte seinen Gegner zweimal vorzeitig besiegen und krönte sich durch zwei Siege im Bodenkampf zum ersten Mal zum Landesmeister.

In der Altersklasse U14 konnte Ilvie Brunner ihre ganze Klasse ausspielen und setzte sich auch durch taktisch sehr gut geführte Kämpfe gegen ihre zwei Mitstreiterinnen durch. Damit strahlte sie als Landesmeisterin vom Podest.

Die drei jungen wilden Thomas Seiser, Konstantin Pacher und Alexander Vrabetz hielten die Fahnen des JCW in der Klasse U16 hoch. Thomas kämpfte in einer eigenen Liga und wurde mehr als verdient Landesmeister. Konstantin gewann seinen ersten Kampf mit zwei sehenswerten Wurftechniken. Im zweiten Kampf wurde einer seiner Angriffe gekontert und er konnte im Anschluss den Rückstand nicht mehr aufholen. Im dritten entscheidenden Kampf bewies er Geduld und mentale Stärke. Am Ende setzte er sich durch und errang zurecht den Landesmeistertitel. Alexander musste sich erst im Finale in einem körperlich sehr anspruchsvoll geführten Kampf knapp über die Zeit geschlagen geben und sicherte sich somit Silber.

Christian Greiner trat in der Gewichtsklasse -90kg sowohl in der Altersklasse U21 als auch in der Allgemeinen Klasse an. In beiden Bewerben konnte er sich mit großartigen Kampfleistungen zum Landesmeister krönen. Er bot sowohl im Stand- als auch im Bodenkampf feinste Judo-Techniken.

In der AK in der Gewichtsklasse -81kg ging auch Stefan Morgenbesser an den Start. Auf seinem Weg ins Finale besiegte er unter anderem den amtierenden österreichischen Meister U18. Den Finalkampf entscheid er ungefährdet vorzeitig mit einer spektakulären Aushebetechnik für sich.

Der Judoclub Wimpassing Sparkasse wurde mit der Leistung seiner Athleten zweitbester Verein in der Tagesgesamtwertung.